Kalibrierung

Selbstverständlich können Sie unsere Geräte der Power Choke Tester DPG Familie bei uns rekalibrieren lassen. Wir führen die Werkskalibrierung im eigenen Haus in der Regel innerhalb von ein bis zwei Werk­tagen aus. Die Kalibrierung ist rück­führ­bar auf nationale und inter­nationale Standards und die Lieferung bein­haltet einen Kalibrier­schein.

Bei jeder Kalibrierung öffnen wir die Geräte und unter­ziehen sie einer gründ­lichen visuellen Kontrolle. Wir überprüfen dabei auch die Funktion interner Sicherheits­einrich­tungen und Schalt­kreise.

Für die Werks­kalibrierung nutzen wir eigens entwickelte, selbst­gefertigte Induktivitäts­normale, die die speziellen Anforderungen durch das Impuls­mess­verfahren unserer Geräte erfüllen. Andere Induktivität­snormale, die in Kalibrier­laboren üblicher­weise Verwendung finden, sind meist nicht geeignet, da sie weder für die hohen Impuls­ströme aus­gelegt sind noch ein aus­reichen­des Frequenz­ver­halten besitzen. Da unsere Geräte auch mit sehr kurzen Impuls­zeiten von < 3 µs arbeiten kön­nen, ist ins­besondere auch der Frequenz­gang des ohm­schen Wider­standes wichtig für die Präzision der Induktions­messung.

Für Kunden aus Übersee bieten wir ein Kalibrier­set inklusive Kalibrier­anwei­sung an, mit dem die Kalibrierung ent­weder selbst oder durch ein örtliches Kalibrier­labor aus­ge­führt werden kann. Es enthält drei lang­zeit­stabile, sehr genaue Induktivitäts­normale (100 µH, 1 mH, 10 mH) im ABS/PA Rack, ein nieder­ohmiges um­schalt­bares Wider­stands­array (6 Werte von 10 mOhm bis 10 Ohm; < 0,08%; TK < 20ppm) und ein Messkabel-Set. Für das Modell DPG10-100B ist ein weiteres Induktivitäts­normal mit 100mH notwendig, das separat geliefert werden kann.

Für unsere Kunden in Europa ist die Kalibrierung in unserem Haus jedoch wirtschaft­licher und sinn­voller, da eine evtl. not­wendige Justage nur durch uns erfol­gen kann.