Beispiel 8: Eisenpulverkern-Drossel

Diese Drossel mit einem Ringkern aus Eisenpulver besitzt nach Herstellerangabe eine Induktivität von 63 µH und einen Nennstrom von 10 A. Sie ist vor allem als Siebdrossel für Schaltnetzteile vorgesehen.

Die Induktivität liegt bei diesem Exemplar über den gesamten Bereich über der nominalen Induktivität. Nur mit einer Kleinsignalmessung ergibt sich eine Induktivität im Bereich der Herstellerangabe von etwa 71 µH. Von diesem Wert aus steigt die Induktivität fast auf den 2,5-fachen Wert an. Anschließend fällt die Induktivität wieder ab. Der Nennstrom gibt in diesem Fall nur die thermischen Grenzen der Drossel an.

Dieses Beispiel zeigt besonders auffällig, wie groß die Unterschiede zwischen den Hersteller­angaben und dem realen Verhalten von Leistungs­drosseln sein können. Mit dem Power Choke Tester DPG10 können diese Ab­weichun­gen schnell und einfach dargestellt werden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.