Beispiel 5: Stabkerndrosseln mit Ferritkern

Dieses Diagramm stammt von einer Stabkern-Drossel mit Ferrit­kern aus dem Standard­liefer­programm eines großen Herstellers. Gemäß Daten­blatt beträgt die Induktivität 120 µH +/-10%, der Nennstrom ist 2 A. Die Induktivität verläuft bei dieser Art von Drossel relativ konstant bis zum Nennstrom.

Besonders hilfreich ist der Power Choke Tester DPG10 bei der Dimensionierung und Über­prüfung selbstgefertigter Stab­kern­drosseln, da der Sättigungs­strom ohne Mühe sofort gemessen werden kann. Eine genaue Berechnung ist oft nicht ohne weiteres möglich.

Das Diagramm rechts stammt von einer selbst­gefertigten Drossel mit unbekannten Kern­daten. Die Anfangs­induktivität von ca. 3,1 µH bleibt bis zu einem Strom von 15 A relativ konstant. Zusätzlich ist in diesem Diagramm neben der differentiellen Induktivität auch die Amplituden­induktivität dargestellt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.